Nachweise, Belege, Zertifikate

Die Begriffe „proof“ und „evidence“ sind sehr ähnlich. Der alltagsprachliche Gebrauch unterscheidet sich etwas, aber in administrativen Kontexten können beide synonym für „Nachweis“ verwendet werden.

Documentation“ ist jede Art von Nachweis oder Beleg. Diese drei Begriffe werden alle mit „of“ verknüpft („proof/evidence/documentation of paternity“).

Hierzu gibt es auch ein Verb (to document) und entsprechend auch ein Partizip („documented“).

Das verb „to evidence“ exisitert, ist aber sehr ungebräuchlich – eigentlich nur in der Floskel „as evidenced by“- wie nachgewiesen/bezeugt/verdeutlicht von/durch. Ersatzweise ist aber „provide/submit evidence of“ möglich.

To provide“ (zurVerfügung stellen) und „to submit“ (einreichen, abgeben) sind auch allgemein die Verben der ersten Wahl, wenn es darum geht, die Nachweise einzureichen und machen keine Aussage über die Form der Übergabe (persönlich, per Post oder Email oder wie auch immer. „To send“ ist natürlich auch möglich, impliziert aber die Übermittlung per Post oder Email, und benötigt einen Adressaten („Please send us your documents/Please send your documents to the personnel department). „To submit” hingegen benötigt keins (“Please submit your documents by the end of the month.” / “Please submit a birth certificate.”)

Das Verb „to prove“ jedoch bedeutet beweisen (wie im Krimi oder wissenschaftlich), nicht aber administrativ „belegen“. („to proof“ gibt es auch aber das bedeutet entweder Korrekturlesen (kurzform von proofread) oder ~fest zu machen – z.B. to fireproof something = etwas feuerfest machen).

Urkunden und Zertifikate sind meist „certificate“. Das Verb „to certify“ heißt beglaubigen. A certified translation = eine beblaubigte Übersetzung.